Holzwurmlöcher zuspachteln

Ich finde Holzwurmlöcher geben einem Möbelstück ein gewisses Etwas, ich hatte vor einiger Zeit (vermutlich beim Zahnarzt) eine „Living“-Zeitschrift gelesen, dort stand, dass einige Möbeldesigner Löcher in ihre Möbel bohren, um sie auf „alt“ zu trimmen. Nun, meine Kommode hat leider an einigen Stellen viel zu viele Holzwurmlöcher und diese sollen weg. Ich will sie nicht unsichtbar machen, es soll schon erkennbar bleiben, dass die Kommode mehrmals geflickt wurde. Ich möchte jedenfalls, dass später der Lack insgesamt ebener wirkt. Ein Paar Löcher lasse ich auf jeden Fall stehen.

Im Baumarkt griff ich sofort zu Clou Wachskitt Eiche Rustikal. Die Farbe sieht allerdings nicht wirklich wie Eiche Rustikal aus, aber ich fand den Ton ohne irgendwelche Vergleichsmuster irgendwie passend.

Clou Wachskitt eiche rustikal

Auf der Verpackung steht, dass man das Wachs am besten handwarm verarbeiten kann und dafür muss man es gut kneten. Ähm … da ich gefühlt chronisch kalte Hände habe, funktioniert das überhaupt nicht. Somit habe ich kleine Stückchen abgeschnitten, mit dem Föhn erhitzt und mit dem kleinen Minispachtel glatt gezogen.

Das Ergebnis sieht gut aus, aber von der Handhabung dauert das zu lange, ich wäre Ewigkeiten damit beschäftigt, alle ausgewählten Löcher zuzumachen. Also bin ich wieder in Baumarkt gefahren und habe Holzpaste geholt, die mir ein Baumarktangestellter empfohlen hat.

Holzpaste

Der Auftrag der Holzpaste war eher eine Sauerei, da es flüssig ist und nicht da bleibt, wo es soll. Abgesehen davon war es viel zu hell, so wie rohes Holz. Schnell weggewischt, was sich wegwischen ließ, wieder in Baumarkt gefahren und die Farbe Eiche Dunkel gekauft, das ist nach Schwarz die dunkelste Farbe. Meine Idee war, dass ich mir den passenden Farbton mische. Das Blöde ist, dass es nach dem Trocknen heller wird und wie Beton aussieht. Auch die ungemischte Farbe Eiche Dunkel hellt auf und erinnert an Beton. Außerdem entsteht nach dem Trocknen eine Vertiefung, sodass man mehrmals die Paste auftragen und trocknen muss. Auf dem Bild sieht man links die trockene Paste und rechts habe ich mit dem Wachs ausgebessert.

Holzspachtel vs Wachs

So wie es aussieht, ist der Wachskitt die bessere Lösung, dann habe ich wohl eine Menge Arbeit vor mir.

Lena

About the Author

lena

2 Comments

Alexander

Hey Lena,

mühsam ernährt sich das Eichhörnchen – ich bewundere die Hingabe, mit der Du Dich diesem zeitintensiven Hobby widmest. 🙂

Viele Grüße!

Alexander

Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: