Kreg Jig Master System für Taschenbohrungen

Ich habe Anfang des Jahres mir Kreg Jig Master System – ein Werkzeug für Taschenbohrungen – gekauft und habe es endlich ausprobiert. Kreg Jig ist mir in diversen amerikanischen DIY-Blogs aufgefallen. Ich habe in den Baumärkten ein ähnliches Werkzeug gesucht und habe nur eine kleine Taschenbohrungsschablone von Wolfcraft gefunden. Diese muss mit einer Zange am Holz fixiert werden, während Kreg Jig eine fest integrierte Fixiermöglichkeit bietet. Und da ich so sehr von dem amerikanischen Tool beeindruckt war, habe ich natürlich das Master System gekauft, also das Ganze mit dem meisten Zubehörgedöns. Klar, haben ist besser als brauchen.

Kreg Jig

Das Master Sytem enthält eine große Bohrschablone, eine Abstandvorrichtung, eine Spannzwinge, Staubsaugeradapter, Anschlagschieber, Mini-Bohrschablone, zwei Schraubendreher-Bits (150 und 75 mm), Bohrer, Anleitung (DVD und Papierform), Koffer Schrauben- und Dübel-Set.

Der Koffer hat keine Einteilung für die Einzelteile, was nicht so schlimm ist. Aber er ist sehr klein, man braucht viel Geduld, um alles wieder in den Koffer rein zu quetschen.

Die mitgelieferten Schrauben gibt es in 5 verschiedenen Ausprägungen und davon jeweils 10 Stück. Von den Dübeln gibt es jeweils 5 Stück einmal in Plastik und in Holz. Die Bits sind eher ungewöhnlich ich habe im Baumarkt keine passenden Schrauben für diese Bits gefunden, somit müsste ich die Schrauben online nachbestellen.

Schrauben Dübel Pits

Nachdem ich die Taschenbohrungsschablone am Tisch fixiert habe, war ich froh, dass ich Kreg Jig Set mit der Spannzwinge gekauft habe. Die Spannzwinge ist wirklich toll, alles sitzt bombenfest, die ist viel besser als, die die ich habe. Man kann sie ganz einfach einstellen und ohne irreviel Kraft anbringen.

Kreg Jig Bohrschablone

Das System für das Ermitteln der richtigen Länge für die Bohrung und der Schrauben ist nicht schwer. Als Beispiel habe ich ein Brett mit 22 mm Stärke genommen. Direkt auf der Bohrschablone befindet sich eine Tafel, an der man die Umrechnung von mm in Zoll ablesen kann, bei 22 mm sind es 7/8 Zoll (Bild links). Der Tiefenstopp an dem Bohrer wird mithilfe der Schablone angepasst, die Spitze des Bohrers muss bei 7/8 liegen. Die Höhe der Abstandvorrichtung an der Bohrschablone wird auch auf 7/8 eingestellt (Bild rechts), das war’s, jetzt kann gebohrt werden.

Bohrer einstellen

Das Bohrgerät sollte eine Drehzahl von ca. 2000 U/Min haben, mein Akku-Bohr-Schrauber hat nur 1200 U/Min, das nächststärkere Gerät, was ich habe, ist ein Bohrhammer. Der ist zu schwer und zu sperrig, ich trau mich gar nicht damit zu bohren, also hatte ich meinen Akku-Bohr-Schrauber dazu genommen. Das hat gut geklappt, der Bohrer ging leicht durch Kieferholz durch, vermutlich wird es bei Harthölzern etwas schwieriger.

Kreg Jig Bohren

Beim Verbinden der Holzteile sollte man diese mit Zwingen fixieren, sonnst kann es beim Schrauben zu Verschiebung kommen.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass man mit Kreg Jig recht einfach schöne und saubere Holzverbindungen erstellen kann. Seltsam ist, dass in Deutschland dieses System so wenig Aufmerksamkeit hat. Ich werde in Zukunft das Tool wohl ausgiebig nutzen. Meinen Hocker werde ich mithilfe des Tools zusammenbauen.

Liebe Grüße

Lena

About the Author

lena

4 Comments

Werner Mendel

Ich habe das wolfcraft System für die Taschenbefestigung gekauft. Kreg war mir einfach zu teuer obwohl auch sehr gut. Außerdem habe ich bereits die Einhandzwingen von wolfcraft, die man gut mit der Taschenbohrlehre kombinieren kann die Zwingen würde ich dir übrigens auch empfehlen, die auf dem Bild sehen doch sehr nach China-Qualität aus…;-) ) Was gut an der Lhre ist, dass man dich auch sehr gut außerhalb der Werkbank einsetzen kann. Z.b. hatte ich neulich den alten Schrank meiner Großmutter sehr gut wieder zusammenziehen können. Hab das Teil zwar selten imi Einsatz, dann wenn ich es brache war es aber bisher immer sehr hilfreich. Für mich daher das optimale Preis Verhältnis.

Reply
Lena

Hallo Werner,

ich hatte bei Wolfcraft befürchtet, dass ich es nicht fest genug anbringen kann. Und konnte die „Kräfte“, die beim Bohren entstehen nicht einschätzen. Im Nachhinein habe ich mir da zu viele Gedanken gemacht, das Bohren geht leicht, auch wenn man die Taschenbohrbefestigung lockerer anbring, verschiebt sich nichts.

Ich bin mit Kreg zufrieden, somit habe ich das ganze System etwas kompakter und eine Mini-Bohrschablone ist auch dabei 😉 Du hast aber recht, die Frage, ob das zu teuer ist, ist berechtigt.

Und gute Zwingen brauche ich sowieso, danke für den Tipp!

Grüße
Lena

Reply
OpaEmil

die beiliegende zwinge ist eigentlich nicht dazu gedacht damit die bohrschablone am werktisch zu fixieren, sondern um bei flachen eckverbindungen (etwa bei bilderrahmen) eine bündige verbindung zu garnatieren (wie gleich am anfang dieses videos zu sehen: http://www.youtube.com/watch?v=XrebqzFXSII).

zum befestigen des jigs am tisch einfach eine handelsübliche zwinge nehmen – oder das ganze samt klappanschlag gleich auf einem brett montieren, welches an den tisch gezwingt wird.

Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: