Lackieren des Hockers

Ich habe mich ans Lackieren des Hockers gemacht. Bei dem Lack handelt es sich um einen Lack auf Lösungsmittelbasis. Das ist ganz wichtig, denn ein Lack auf Wasserbasis würde dazu führen, dass sich Beize aufgelöst und es zu Flecken führt.

Lackieren

Beim Lackieren wird das Holz leicht „angefeuert“, das bedeutet, dass der Lack tief in das Holz eindringt und die Maserung betonnt. Insgesamt wird die Farbe dadurch dunkler bzw. intensiver.

Lackieren

Wenn man mit lösungsmittelhaltigen Mitteln arbeitet, sollte man es der Gesundheit zur liebe draußen machen. ;D

Hocker

Der Hocker ist bisher nur einmal Lackiert, es muss mindestens noch eine Schicht drauf. Wobei die letzte Lackschicht verdünnt werden muss, damit der Lack ganz gleichmäßig wird.

Liebe Grüße

Lena

About the Author

lena

11 Comments

Jani

Nach dem Lackieren sehen gebeizte Möbel immer so schön aus 🙂
Ich hätte zum Beispiel einen Schellack verwendet, der gefällt mir persönlich immer am besten.

Liebe Grüße,
Jani

Reply
Lena

Schellack würde auch schön aussehen, aber meine Schminkkommode ist matt. Deswegen wollte ich, dass der Hocker bisschen dazu passt.

Liebe Grüße
Lena

Reply
Marc

Der Hocker wird immer besser 🙂

Ich habe mittlerweile auch die Erfahrung gemacht, dass Lack auf Kunstharzbasis für Möbel wesentlich besser geeignet ist. Allerdings braucht er auch einige Tage bis er halbwegs durchgestrocknet ist und nicht mehr ausdünstet. Bis er wirklich trocken ist, hat es bei meinem Telefontisch allerdings zwei Wochen gedauert…

Reply
Lena

Da hast du recht … bei einer Kommode, die ich mit Kunstharzlack lackiert habe, habe ich das Gefühl, dass es ein halbes Jahr gedauert hat, bis ich darauf ein Buch ablegen konnte, ohne dass es nach längerem Liegen an der Kommode leicht klebte. 😐

Reply
Marc

Was ich noch fragen wollte (Ganz vergessen): Handelt es sich hier um Klarlack? Was für eine Oberflächenbeschaffenheit hat der? Klänzend oder eher matt?

Reply
Viktor Gettmann

„Das ist ganz wichtig, denn ein Lack auf Wasserbasis würde dazu führen, dass sich Beize aufgelöst und es zu Flecken führt“
Ist das wirklich so? Bin zwar kein Profi, jedoch wird überall geraten immer beim gleichen zu bleiben, Wasserbasis immer mit Wasserbasis und Kunztharz immer mit Kunztharz.
Steht auch auf keiner Herstellerbeschreibung, dass man auf WasserbasisLacke oder Beize; Klarlack auf Kunztharz aufbringen soll…..hmmm

Reply
Viktor Gettmann

Also habe eben be Clou geschaut. Das wird bei der Beizr geschrieben man solle danach mit Clou Holzlacl lackieren. Dieser ist auf Wasserbasis….

Reply
lena

Hallo Viktor,

ich habe den Fehler aus Unwissenheit bereits schon mal gemacht. Ein wasserlöslicher Lack löst leicht die Pigmentbeize auf und mit dem Überstreichen wird die Farbe aufgerieben und abgetragen. Der Pinsel verfärbt sich sehr stark dabei. Wenn man den wassserlöslichen Klarlack aufsprüht würde das funktionieren. Ich habe auf der Seite von Clou nachgeschaut, sie empfehlen je nach Beize einen lösemittelhaltigen Lack, Schnellschleif-Grundierung, Holz-Sigel, oder Holzlack.
Die letzten drei sind auf Nitrozellulosebasis und nicht Wasserbasis. Clou ist generell keine Marke, die „schonende“ Produkte anbietet, die sind zwar meist gut sind aber Chemiebomben.

Grüße
Lena

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: