Veritas Low-Angle Block Plane

Eigentlich ist es schon eine Weile her, dass ich mir den den Veritas Hobel gekauft habe. Er lang lange auf dem Tisch, bis ich nun endlich dazu gekommen bin über ihn zu schreiben.

Handwerkerzeug ist ein eher neues Gebiet für mich. Ich habe zuerst –  naiverweise – geschaut was ich in einem gewöhnlichen Baumarkt finde. Kurz gesagt: nichts. Nichts, was man kaufen sollte.

Ja und in den Foren findet man unterschiedliche Meinungen. Für mich war es wichtig, dass ich damit gut Hirnholz, als auch schwierige Maserungen hobeln kann, denn da komme ich mit meinen elektrischen Werkzeugen an die Grenzen. Große Flächen zu hobeln, steht für mich somit nicht im Vordergrund. Ich habe auch lange überlegt, ob es für eine Anfängerin, wie mich Veritas überhaupt die richtige Lösung ist. Aber ich kenne mich, wenn ich einen billigen Hobel nehme, der schlecht ist, dann denke ich alle Hobel sind doof …

Nun hier ist mein Veritas Low-Angle Block Plane:

Veritas low-angle block plane (Hobel)

Er liegt gut in der Hand, ich komme damit gut zurecht. Ich muss auch nicht wahnsinnig viel Kraft aufbringen:

Hirnholz mit Veritas Hobel gehoblt

Von dem Ergebnis bin ich überzeugt, genau solche Kanten wollte ich erreichen. Eventuell bekomme ich es mit der Zeit sogar noch besser hin.

IMG_4171small

 

About the Author

lena

4 Comments

Marc

Interessant. Ich habe mittlerweile auch schon mal mit dem Gedanken an so etwas gespielt – Es muss ja ein Leben abseits der Elektrowerkzeuge geben 😀

Ist die Kante wirklich im rechten Winkel zur Fläche?

Reply
lena

Ja in der Tat, die Kante blieb im rechten Winkel, ich musste nur ganz wenig abtragen und schon war es glatt.

Reply
Cyrus

Willkommen auf der dunklen Seite der Macht Lena!

Da hast du Dir ein schönes Stück Werkzeug geleistet. Ich bin bisher vor Veritas Hobeln wegen des Preises immer ein wenig zurück geschreckt, bin aber überzeugt dass sie ihr Geld wert sind.

Für mich war ein Blockplane auch der Einstieg. Mittlerweile habe ich eine kleine Sammlung verschiedener Hobel für verschiedene Aufgaben. Je besser du deinen verstehst desto mehr wird er für dich tun können.

Wenn Hirnholzbearbeitung dein Hauptanliegen ist, würde ich Dir empfehlen eine Bestosslade (Shootingboard) zu bauen. Damit kann man die von Hand gesägten Schnitte sauber bestossen (meine Freundin kichert immer wenn ich das sage).

Hier zeigt Paul Sellers wie man eine baut:

https://www.youtube.com/watch?v=-Ypbvcxb-8M

Weiterhin frohes Schaffen und viel Spass!

Reply
lena

Tolle Sache, die Bestosslade kommt auf meine ToDo Liste. Bisher habe ich es umständlich mit einem weiteren Holzstück fixiert.
Ja, das macht wirklich Sinn, danke für den Tipp!

Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: