Diamantlampe

Die Diamantlampe hat nicht wirklich eine Form eines Diamanten (bzw. Brillanten, denn Diamant wird häufig mit Brillant verwechselt, oder für Synonym gehalten, ich nenne meine Lampe aber trotzdem Diamantlampe, weil es mir so besser gefällt), wie ich das ursprünglich geplant habe. Ich habe beim Zusammenbauen festgestellt, dass diese Geometrie in sich zusammen fällt und musste die Form ändern.

Eigentlich ist dieses Projekt in Mai entstanden, aber dann kam der Umzug in eine andere Stadt, anschließend habe ich die Lampe zu meiner Mutter gebracht, die weit weg wohnt und bei ihr im Haus aufgehängt und schon ist die Lampe in Vergessenheit geraten, bis mir dieses Blatt Papier in die Hand gefallen ist:

Entwurf Diamant Lampe

Das ist der ursprüngliche Entwurf mit einer groben Skizze und der Umsetzungsidee. Also habe ich dieses Projekt aus der Vergessenheit geholt und hier kommt die Anleitung:

Materialien

  • Alurohre 6mm ∅
  • Alurohr 8 mm ∅
  • Lampenfassung mit Erdklemme (zum Beispiel E27)
  • Dreiadriges Stromkabel
  • Zugentlastung für Pendelleuchten
  • Draht
  • Leuchtmittel

Werkzeug

  • Rohrschneider oder Metallhandsäge
  • Schraubendreher
  • Drahtschneider

 

Material für die Lampe

Als Erstes müssen die Aluröhrchen geschnitten werden und zwar:

  • 48 Stück in 6 cm,
  • 8 Stück in 3 cm
  • 24 Stück in 4,5 cm
  • 32 Stück in 14 cm

Das war ganz schön viel Arbeit. Ich habe mich im Nachhinein geärgert, dass ich mich für so eine komplexe geometrische Form entschieden habe. Mit weniger Stäbchen würde es auch gut aussehen.

Damit ich mit einem Rohschneider die Röhrchen zuschneiden konnte, habe ich an das eine Ende jeweils mit Panzertape ein Holzstückchen befestigt, so hatte ich genug Hebelkraft zum Drehen der Aluröhrchen. Anschließend habe ich ein Stück Draht abgeknipst und habe 40 Stück der 6 cm langen Stäbchen mit dem Draht durchgezogen.

Nun komm der kreative Teil, die eigentliche Form durchfädeln, wie auf den Fotos dargestellt. Das hat mich etwas ans Stricken erinnert. 🙂

Weiter auf dem Bild sieht man wie ich den entstandenen unteren Teil der Lampe verbunden habe. Das Draht einfach durch das erste Alurohr durchführen und fertig.

IMG_4410-1

Die nächste Ebene bringt etwas Spannung in das ganze System. An dieser Stelle habe ich die 3 cm und 6 cm Röhrchen außenrum angebracht. Das Gerüst muss mit etwas Kraft angezogen werden, so dass sich die Form zu einem „Teller“ biegt.

Bis hier hin war alles noch nach Brillantenform konstruiert.  An dieser Stelle habe ich gemerkt, wenn ich weiter meinen Diamanten baue, wird das Ding zusammenfallen und wie ein Sack hängen. Schade, ich dachte ich könnte genügend Spannung erzeugen damit das hält.

Da ich die Form eh ändern musste, habe ich beschlossen, den Diamanten nach oben zu verlängern und zur Stabilisierung habe ich auf der waagerechten Ebene Zwischenstäbe eingefügt.

 

Das anfangs abgeschnittene Draht reicht natürlich nicht aus, um die gesamte Lampe zu bauen. Also musste ich hin und wieder weitere Drahtstücke hinzufügen (siehe Bild oben, rechts). Zum Schluss habe ich das Leitungskabel durch das stärkere Röhrchen von 8 cm Durchmesser durchgezogen und die Zugentlastung an das Kabel angebracht (Bild unten rechts).

Und fertig ist die Diamantlampe. Ich habe später die schwarze Fassung durch weiße Porzellanfassung ersetzt, und leider keine neuen Bilder gemacht. Sieht jedenfalls besser aus.

 

Hinweis:

Wer die Lampe nachbauen möchte, soll beachten, dass Aluminium ein stromleitendes Material ist. Es ist wichtig besonders vorsichtig und akkurat vorzugehen. Achtet darauf, dass ihr ein Stromkabel mit Erdungskabel (Schutzleiter) und einer Fassung mit Erdklemme verwendet, das Erdungskabel wird mit der Lampe verbunden. Oder ihr kauft direkt eine Keramikfassung.

About the Author

lena

3 Comments

Marcianer

Die sieht ja extrem cool aus! Ich glaube, mit Kupfer- oder Acrylrohren wäre das sehr schön. Ich glaube, ich werde das mal als Schreibstischlampe versuchen. Das müste ja von der Stabilität her eigentlich funktionieren.

Reply
lena

Ja da kann man viele Ideen umsetzen.
Acrylrohre finde ich auch sehr interessant, sieht bestimmt super aus.

Reply
Rouven Hopp

Echt ne superschöne Idee zumal diese Lampen gerade auch noch total stylish und in Mode sind. Muss Marcianer Recht geben ich denke auch in Kupfer käme es noch edler, aber wäre nie drauf gekommen dass man mit einfachen Mitteln sich selbst so ne coole Lampe basteln kann! Lieben Gruß

Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: