TV-Lowboard Korpus

In diesen Blogpost beschreibe ich wie ich den Korpus des TV-Lowboards zusammengebaut habe. Ich wollte möglichst verständlich aufzeigen, wie ich das gemacht habe, am besten geht es immer mit Konstruktionszeichnungen, das Erstellen dieser Konstruktionszeichnungen war doch fummeliger als gedacht, aber ich hoffe die Mühe hat sich gelohnt.

Materialien

Die Materialwahl fiel wieder auf dunkel-geöltes Akazienholz. Dieses Mal werde ich es nicht schleifen, sonst ist die Farbe weg, also musste ich besonders vorsichtig arbeiten. Als Rückwand dient eine Multiplexplatte aus Pappel. Weitere Materialien sind Schrankaufhänger und Aufhängeschiene, wobei Letzterer erst später ins Spiel kommt und viele, viele Schrauben.

Vorbereitung

Zugesägt habe ich das Holz wie folgt:

  • 1 Akazie 2000 x 40 cm
  • 1 Akazie 1964 x 40 cm
  • 1 Akazie 40 x 40 cm
  • 1 Akazie 973 x 40 cm
  • 1 Pappel 1982 x 244 cm

 

Es gibt noch mehr Pappel-Material, dieser Teil bedeckt nur den unteren Teil des Korpus, den oberen Teil beschreibe ich in späteren Artikeln. Das ist der Bereich an dem viel Technik und Kabel verlaufen werden, ich möchte das dezent und ohne unnötig viel Löcher umsetzen. Mal sehen wie es klappt.

Beim Fräsen habe ich etwas Unterstützung bekommen, ich habe nicht so männliche Arme wie auf dem Bild. 😉

Gefräst wurde eine Kante, so wie in Zeichnung blau markiert:

Anschließend bekommen die Bretter Taschenbohrungen, wie auf dem Bild unten dargestellt. Ich liebe Taschenbohrungen, auch wenn man nicht immer alles verdecken kann, das ist die Holzverbindung die mir am meisten Spaß macht. Im unteren Teil wird durch die Schubladen alles verdeckt im oberen Teil durch die Technik, und wenn nicht, dann ist es für mich auch nicht schlimm.

TV-Sideboard pocket hole

Die Schrankaufhängung war etwas knifflig, ich habe eine Schablone aus Karton gebastelt und einen Bohrer mit einem verstellbaren Tiefenstopp genommen. Da meine Aufhängeschiene durchgängig ist, habe ich einen Weg für die Schiene im mittleren Brett passend mit einem Beitel ausgehoben.

TV-Sideboard Aufhängung

Der Zusammenbau

Beim letzten Schritt, habe ich alles einfach von unten nach oben zusammengeschraubt. Danach habe ich die Regalzwischenböden und die Rückwand befestigt. Selbstverständlich wurde der Korpus mit tatkräftiger Unterstützung meiner Katze fertig. 🙂

 

About the Author

lena

7 Comments

Benjamin Prell

Hach! Du machst das alles sehr fein. Tolles Holz auch. Gegen Dich bin ich voll der Baumfäller. Ich mag ja die Sacklöcher/Taschenlöcher/Pocket Holes auch sehr und sie sind immer dabei wenn ich etwas mache. Aber ich nehme immer das preiswerteste Holz das es gibt. Verrate es niemandem, aber ich nehme sogar sägerauhes Holz. Das kommt mir deswegen zugute, weil es billig ist und ich es zum Glück schön wild mag. Aber bei Schubladen nehme ich inzw. auch schon im Baumarkt zugesägte MDF oder Sperrholzplatten. Blöd nur, dass mein Baumarkt (keine 900 Meter weg) nichts unter 23 cm schneidet, menno! Deine Katze ist ja wirklich immer auf Kontrollgang, damit du keinen Scheiß baust…..hihi!

Reply
lena

Das habe ich auch vor aus Sperrholzplatten den Korpus für die Schubladen zu nehmen. 🙂
Mir ist noch nie eine Mindestmaße im Baumarkt begegnet… aber ich habe noch nie so klein schneien lassen.
Es ist auch nicht immer Glückssache, ob die Sachen auch präzise genug gesägt werden :-/

Reply
Franz K.

Schön, dass endlich mal wieder ein Beitrag erschienen ist. Eine wirkliclh gelungene Anleitung, die mich bei meinem Vorhaben mein eigenes Lowboard zu basteln, untersützen wird. Danke dafür!

Reply
Rouven

Großes Kompliment erstmal! Du arbeitest ungeheuer sauber und professionell, das sieht ja fast aus wie aus einer Segmüller Werbung! Bin immer wieder begeistert von deinen tollen Ideen und natürlich der meist noch tolleren Umsetzung! Weiter so 🙂

Reply

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: